Anonymer Behandlungsschein Hessen

2021 haben das Medinetz Gießen und Medinetz Marburg e.V. ein Konzeptpapier erarbeitet, welches den Anonymen Behandlungsschein Hessen (ABSH) implementieren soll. Der ABSH soll zur Verbesserung der gesundheitlichen Versorgung von Menschen ohne regulären Krankenversicherungsschutz beitragen und somit eine klaffende Lücke im hessischen Gesundheitssystem schließen.

Die Kampagnen „Gesundheit für alle in Hessen“ wurde im Januar 2022 gestartet. Am 10.05.2022 haben wir unsere Petition offiziell an den Landtag übergeben. Dafür konnten wir bis zu jenem Zeitpunkt über 2000 Unterstützer:innen gewinnen: https://www.change.org/gesundheit-fuer-alle-in-hessen

Weiterführende Interviews und aktuelle Artikel zur Kampagne sind hier aus der Gießener Allgemeinen Zeitung: „Gesundheit ist ein Menschenrecht – Medinetz Gießen fordert anonymen Behandlungsschein“ und aus der Frankfurter Rundschau: „Hessen-Petition: Viele sind nicht ausreichend krankenversichert“ verlinkt.

In Deutschland gibt es bereits vereinzelt Vereine und bestehende Modelle, die sich mit eben dieser Problemstellung auseinandergesetzt und Lösung gefunden haben. So hat beispielsweise Thüringen bereits einen anonymen Krankenschein und in vereinzelten Städten wie Frankfurt am Main und Wiesbaden sind Clearingstellen zu finden. Eine vollständige Liste findet ihr hier.

Mit unserem Konzept Papier haben wir einen Lösungsvorschlag formuliert der landesweit für Hessen gelten soll. Wir fordern damit u.a. einen Sozialfonds, dezentrale Vergabestellen und Clearingstellen sowie eine zentrale Koordinierungsstelle.

Konzeptpapier zum Anonymen Behandlungsschein Hessen: